Programm

Trend Camping wird immer beliebter

Urlaub mit dem Camper oder dem Wohnwagen - was noch bis vor kurzem nach Alte-Leute-Ausfahrt klang, ist inzwischen Trend, vor allem auch unter jüngeren Erwachsenen.


http://www.radiobonn.de/bonn/rb/1446179/programm

Was aber ist zu beachten, wenn ich mein Haupt zum ersten Mal nicht auf ein weiches Hotelbett ablegen will? Wohnwagen, Zelt oder sofort das Camping-Mobil der Luxusklasse mit Kleinwagen im Kofferraum?

Wir haben die wichtigsten Infos zusammengetragen:

 

Camping boomt.
Ein Blick in die Statistik zeigt: jedes Jahr werden mehr Wohnmobile und Wohnwagen neu zugelassen (Quelle: Caravaning Industrie Verband CIVD). In 2016 waren es rund eine Million Fahrzeuge. Deutschland, Land der Dichter und Camper!

 

Ein Geschäft, das sich lohnt.
Camping ist zu einem Milliardengeschäft geworden. Es gibt in Deutschland an die 3.000 Campingplätze auf denen weit über 200.000 Stellplätze zur Verfügung stehen. Die meisten Plätze gibt es in Bayern. Nordrhein-Westfalen liegt im Mittelfeld. Eine Umfrage unter Deutschen hat ergeben: zu den Lieblingsländern der Wohnmobilisten gehören u.a. Italien, Frankreich, Kroatien und Norwegen. Das absolute Lieblingsland ist allerdings Deutschland.

 

Billiger Urlaub?
Ob der Urlaub auf einem Campingplatz tatsächlich günstiger ist, hängt von mehreren Faktoren ab: Fahren Sie in der Neben- oder in der Hauptsaison? Wie viele Sterne hat "Ihr" Campingplatz? Campen Sie allein oder mit Kindern und Hunden? Campen Sie im Zelt, im Wohnwagen oder wollen Sie ein Chalet mieten? Nicht zuletzt lautet die Frage: Wo wollen Sie campen? Italien z.B. ist gerade während der Hauptsaison teurer. Für einen Stellplatz in Deutschland sollten Sie durchschnittlich 15-30 Euro pro Tag kalkulieren.

 

Wohnen auf dem Campingplatz? 
Geschätzte 25.000 Menschen in NRW leben dauerhaft auf einem Campingplatz. Sie sind z.B. Ausssteiger, Rentner oder haben schlicht zu wenig Geld, um sich eine teure Miete zu leisten. Seinen festen Wohnsitz auf einem Campingplatz anzumelden ist grundsätzlich möglich. Man muss sich aber dringend vorher informieren. Es gibt einige Campingplätze die feste Wohnsitze akzeptieren. Je nachdem wie hoch Ihre Mietkosten sind lassen sich durchaus mehrere Tausend Euro pro Jahr sparen wenn Sie auf einem Campingplatz leben.

 

Ein neues Wohnmobil? 
Wer langjährige Erfahrung hat, kann diesen Absatz gerne überspringen. Wer jedoch Einsteiger ist, sollte ein paar Tipps beherzigen. Wenn Sie noch nie zuvor eine richtige, mehrtägige Campingtour unternommen haben, denken Sie zunächst darüber nach, sich ein Wohnmobil oder einen Wohnwagen zu leihen. Das ist mitunter nicht unbedingt günstig (50-100Euro / Tag), aber wer weiß, vielleicht stellen Sie nach drei Tagen fest, dass diese Art Urlaub nichts für Sie ist. Wenn Sie sich einen Wohnwagen oder ein Wohnmobil neu kaufen wollen, dann sollten Sie mit mindestens 25.000 Euro kalkulieren.
Linktipp: Caravan Center Lütz in Sankt Augustin

Je nach Größe und Ausstattung können Sie natürlich auch zwei Millionen Euro investieren. In dieser Preiskategorie können Sie dann auch gleich Ihren Kleinwagen in den rollenden Palast fahren. Wie viel Platz brauchen Sie? Brauchen Sie eine Dusche und Toilette an Bord? Wie viel Luxus soll es sein? Es gibt im Grunde für jeden Geschmack das passende Mobil. Wenn Sie sich für einen Wohnwagen entscheiden wollen, dann denken Sie daran, dass das mitunter besondere Fahrkünste erfordert.


Schließen
Drucken

Weitere Artikel


Der Finanztipp bei Radio Bonn/Rhein-Sieg wird Ihnen präsentiert von der Sparkasse KölnBonn.

Aktuelle Playlist

16:37:00
RAG'N'BONE MAN
SKIN

Alle aktuellen Alben von Radio Bonn/Rhein-Sieg der letzten Zeit hier im Überblick!

Empfehlungen auf Facebook

Mitarbeiter

Wer steckt hinter
Radio Bonn/Rhein-Sieg?

Buchen Sie jetzt Ihre Radiospots bei den Spitzenreitern der Region! Alle Informationen finden Sie hier.

Anzeige
Zur Startseite