Nachrichten / Sport

Fußball Köln missglückt Europa-Comeback in London

Der 1. FC Köln verlor gegen den FC Arsenal London mit 1:3-Toren. Cordoba hatte mit seinem Traumtor die zwischenzeitliche FC-Führung besorgt.


http://www.radiobonn.de/bonn/rb/1458585/news/sport

25 Jahre hatten der Club und seine Anhänger auf diesen Moment gewartet. Das Comeback auf der europäischen Fußballbühne in London ging aber mit 1:3-Toren verloren. Die Partie musste mit einer Stunde Verspätung angepfiffen werden. Die FC-Fans hatten zunächst für eine große, friedliche Party in der englischen Hauptstadt gesorgt. Doch am Emirates Stadium gab es dann Ärger und Auseinandersetzungen.

Der Grund: Obwohl der FC für das Spiel nur 2900 Tickets zugebilligt bekommen hatte, hatte sich rund die fünffache Anzahl an Fans auf den Weg nach London gemacht. Nach einem versuchten Blocksturm einzelner Anhänger wurde der Anpfiff der Partie aus Sicherheitsgründen um eine Stunde auf 22.05 Uhr verschoben. Drei FC-Fans wurden vor dem Spiel zunächst festgenommen.

"Das ist eine unangenehme Situation. In der Kabine rumzuhängen ist überschaubar lustig", beschrieb Kölns Trainer Peter Stöger über die Situation für sich und seine Mannschaft.

Mit Spielbeginn legte der 1. FC Köln sofort los. Die erste Halbzeit zeigte die Elf von Peter Stöger eine engagierte und starke Leistung. Cordoba hatte die Geißböcke mit einem Traumtor aus 40 Metern in Führung gebracht. Ospina, Torwart des Gastgebers, rannte aus seinem Kasten und klärte in die Füße von Cordoba. Der FC-Stürmer überlegte nicht lange und sein Schuss landete im Netz - 1:0 (9.). Ein sensationeller Start für die Gäste, die nach einer knappen halben Stunde allerdings einen bitteren Rückschlag hinnehmen musste. Nationalspieler Jonas Hector musste verletzt ausgewechselt werden, für ihn kam Jojic ins Spiel.

Mit dem Seitenwechsel änderten sich auch die Machtverhältnisse auf dem Platz. London drehte mächtig auf und erhöhte das Tempo. Der zur Pause gekommene Ex-Schalker Kolasinac war gerade einmal vier Minuten auf dem Platz, da besorgte er mit einem satten Schuss schon den 1:1-Ausgleichstreffer (49.). Es war der Beginn einer starken Darbietung der Londoner. Sie hatten den FC nun mehr im Griff, Horn konnte gegen Maitland-Niles noch glänzend parieren, doch gegen den Genie-Streich von Sanchez hatte auch er keine Chance. Der Offensivspieler schlenzte den Ball von der Sechzehner-Kante sehenswert ins lange Eck. Bellerin sorgte in der Schlussphase mit dem 3:1 für die Entscheidung. 

Damit hat der FC alle seiner vier letzten Pflichtspiele verloren. Trotzdem machte der Auftritt im Wembley wieder Mut. Am Sonntag reisen die Kölner in der Bundesliga nach Dortmund.


Schließen
Drucken

Weitere Artikel


Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für Bonn, den Rhein-Sieg-Kreis und NRW.

Stauschild

Melden Sie Staus und Blitzer!
Hotline: 0228 - 4 007 111

Anzeige
Zur Startseite