14 Millionen Flut-Soforthilfe u.a. nach Rheinbach, Meckenheim und Swisttal

Nach der Unwetterkatastrophe hat das Land NRW bislang über 14 Millionen Euro Soforthilfe an die Menschen im RBRS-Land überwiesen. Das berichtet das Bau- und Kommunalministerium. Dazu kommt Soforthilfe für betroffene Unternehmen und Betriebe.

Über 6.500 Privatanträge aus 13 Kommunen hat das Land bislang bei uns genehmigt, fast 14,4 Millionen Euro wurden ausgezahlt. Das meiste Geld davon floss nach Rheinbach mit über sechseinhalb Millionen Euro Soforthilfe. Fast 5 Millionen ging nach Swisttal, knapp eine Million nach Meckenheim. Aber auch vereinzelt eingegangene Anträge aus Bad Honnef, Königswinter, Neunkirchen-Seelscheid oder Siegburg wurden genehmigt. Außerdem bekamen 670 Unternehmen, Freiberufler oder landwirtschaftliche Betriebe Soforthilfe genehmigt, insgesamt 3,35 Millionen Euro. Auch hier ging der größte Anteil nach Rheinbach. CM

Weitere Meldungen