2 Drogenprozesse vor dem Landgericht

Am Bonner Landgericht haben heute gleich zwei Prozesse begonnen, die mit Drogen zu tun haben. In einem Fall wurde ein 38-Jähriger an der Raststätte Peppenhoven an der A61 von der Polizei kontrolliert. Der Mann kam wohl gerade aus den Niederlanden, und die Beamten fanden zwei Kilo Kokain bei ihm. Der Mann arbeitete vermutlich als Kurier für noch unbekannte Hintermänner.

© Landgericht Bonn

Im zweiten Prozess geht es um einen 35-Jährigen, der im November vor zwei Jahren nachts gemeinsam mit einer Freundin auf Fahrrädern in der Siemensstraße aus Richtung Bonn-Dransdorf unterwegs war. Die Polizei kontrollierte die beiden, die Beamten fanden im Rucksack des Mannes knapp einhundert Gramm Amphetamine sowie fast 60 Ecstasy-Tabletten. Außerdem hatte er noch einen Teleskopschlagstock sowie Pfefferspray in dem Rucksack. Der Mann ist zudem bereits mehrfach vorbestraft, teilte das Landgericht auf RBRS-Nachfrage mit. Beiden Männern droht eine mehrjährige Haftstrafe.

DoS

Weitere Meldungen