Basketball: Neuer Spieler, niedrigeres Budget

Die Telekom Baskets müssen in der kommenden Saison mit deutlich weniger Geld auskommen. Das teilte Präsident Wolfgang Wiedlich in einer YouTube-Live-Schaltung aus dem Telekom Dome mit. Trotz strenger Sparmaßnahmen reiße die Ungewissheit der Coronakrise ein tiefes Loch in die Kassen des Clubs. Er rechne mit einem Budget, das rund 2,5 Millionen Euro unter dem der vergangenen Saison liegen wird.

© Basketball ChampionsLeague

Am Abend gaben die Bonner außerdem ihre erste Neuverpflichtung bekannt: Der Amerikaner Xavier Pollard wechselt aus der Schweiz auf den Hardtberg. Er hat einen Vertrag für zwei Spielzeiten unterschrieben. Enthalten ist auch eine Option für den Verein und den Spieler, den Vertrag schon nach einer Saison wieder auflösen zu können. Die neue Spielzeit soll Anfang November starten. Die Basketball Bundesliga geht davon aus, dass dann auch Zuschauer in den Hallen zugelassen werden.

Weitere Meldungen