Blindgänger von Geislar bei Sondierungen übersehen?

Nach dem Fund des Blindgängers in Bonn-Geislar versuchen die Experten zu klären, wie der Blindgänger entlang der Bahnstrecke übersehen werden konnte. Denn vor dem Start der Bauarbeiten war das Gelände untersucht worden.

Nach Angaben der Düsseldorfer Bezirksregierung habe die Bombe direkt an den Gleisen gelegen. Eine Identifikation eines Objektes in dieser Größe sei fast unmöglich. Die Bauarbeiten entlang der rechten Rheinstrecke sind aktuell unterbrochen. Es ist noch unklar wann es dort weitergeht. Die Deutsche Bahn lässt zwischen Troisdorf und Beuel ein weiteres Gleis für die neue S-Bahnlinie 13 bauen.

DG

Weitere Meldungen