Bonn: Haus der Geschichte sammelt Objekte zu Unwettern

Das Bonner Haus der Geschichte sammelt Objekte zur Hochwasserkatastrophe. Das sollen Gegenstände sein, die sinnbildlich für das Ereignis und seine Auswirkungen stehen, hieß es. So soll die Erinnerung an die Katastrophe für zukünftige Generationen gesichert werden.

© Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Insgesamt sei die Sammlung noch am Anfang. So habe man zum Beispiel verschmutzte Weinflaschen aus dem Ahrtal erhalten, ein verschlammtes Gerät aus einer Zahnarztpraxis und verschiedene DInge aus einer überschwemmten Kirche. Man sei aber noch sehr zurückhaltend bei den Anfragen, hieß es vom Haus der Geschichte. Die Menschen hätten noch anderes zu tun, als sich um mögliche Museumsstücke Gedanken zu machen.

DoS

Weitere Meldungen