Bonn: Landgericht verhandelt wegen Drogenplantagen

Am Bonner Landgericht geht es ab heute (09.11.) um zwei größere Cannabis-Plantagen. Diese wurden entdeckt, weil die Polizei eigentlich wegen eines Tötungsdeliktes in der Nachbarschaft ermittelte. Als die Beamten das Umfeld des Tatortes im oberbergischen Reichshof untersuchten, stießen sie zuerst auf eine, später noch auf eine zweite Drogen-Plantage.

© Landgericht Bonn

Insgesamt stießen die Ermittler nach Angaben des Bonner Landgerichts auf tausende Pflanzen, teilweise abgeerntet, teilweise noch erntebereit, es geht also um kiloweise Drogen. Der 30-jährige Angeklagte soll die Plantage sehr professionell aufgebaut haben, hieß es. Neben dem heutigen Prozessauftakt sind weitere sechs Verhandlungstage angesetzt, ein Urteil könnte es Anfang kommenden Monats geben.

DoS

Weitere Meldungen