Bonn: Machbarkeitsstudie für Poppelsdorfer Melbbad ist da

Das Poppelsdorfer Melbbad könnte ein Restaurant und eine Sporthalle bekommen. Das ist die große Lösung in einer Machbarkeitsstudie, die von der Stadtverwaltung bevorzugt wird. Denn so würde nicht nur die Zukunft des Melbbads gesichert, sondern es würde auch der Schul- und Vereinssport unterstützt.

© pixabay/vait_mcright

Demnach soll der alte und marode Technikraum abgerissen werden, und es soll ein neues Gebäude entstehen, wie bisher mit ebenfalls drei Geschossen. Ins Erdgeschoss sollen dann die Technik, die Umkleiden, Gastronomie und Sanitäranlagen fürs Bad kommen. Darüber sind dann noch eine Einfach-Sporthalle und ein Restaurant vorgesehen. Diese Variante würde nach Angaben der Stadt 13,44 Millionen Euro kosten. Die kleine Variante, die dann nur aus dem Erdgeschoss für das Schwimmbad bestehen würde, also ohne Sporthalle und Restaurant, kostet laut Stadt rund zehn Millionen Euro. In beiden Fällen könnte das Bad dann 2026 wieder eröffnet werden. Die Pläne für das Melbbad werden dem Stadtrat am 16. vorgestellt.

Weitere Meldungen