Bonn-Mehlem: Wasserschutzpolizei ermittelt nach Bootsunfall

Die Wasserschutzpolizei ermittelt nach dem Kentern eines Ruderboots auf dem Rhein. Am Samstagnachmittag ist das mit fünf Personen besetzte Boot auf Höhe Bonn-Mehlem in Not geraten, nachdem es mit einem Frachtschiff kollidiert war.

Die Wasserschutzpolizei stoppte das Schiff nach dem "Mann über Bord" in Monheim am Rhein

Die vier Sportlerinnen und der Sportler auf dem Ruderboot fielen ins Wasser, konnten sich aber an ihrem Boot festhalten. Andere Ruderer und die alarmierten Polizeibeamten konnten ihnen anschließend helfen und die Fünf an Land bringen. Vier von Ihnen mussten im Krankenhaus behandelt werden. Die zuständige Wasserschutzpolizei Duisburg versucht nun, den Vorfall zu klären und sucht nach dem bislang noch unbekannten Frachtschiff. CM

Weitere Meldungen