Bonn: Messerattacke in RB30 - Zeuge hilft Polizei

Nach einem Messerangriff in einem Zug der RB30 hat die Bundespolizei den mutmaßlichen Täter festgenommen. Der 33-jährige Bonner soll gestern Abend auf der Zugfahrt von Bonn-Mehlem zum Hauptbahnhof mit einem 52-jährigen in Streit geraten sein. Laut Polizei schlugen die beiden zunächst aufeinander ein

©

Anschließend soll der 33-jährige mit dem Messer auf sein Opfer eingestochen und am Knie verletzt haben. Am Hauptbahnhof stieg der Tatverdächtige aus und flüchtete. Eine erste Suche verlief erfolglos, ein anderer Zuggast gab den Beamten der Bundespolizei dann den entscheidenden Tipp. Er gab an, den mutmaßlichen Täter am Busbahnhof gesehen zu haben. Dort erkannte er den Tatverdächtigen wieder und die Polizisten nahmen den Mann fest. Jetzt ermittelt die Bonner Polizei.

DoS

Weitere Meldungen