Bonn will an besserem ÖPNV festhalten

Die Stadt Bonn will den größten Teil des verbesserten Nahverkehrs beibehalten, auch wenn die finanzielle Förderung des Bundes zu Ende ist.

In einer Vorlage an den Stadtrat empfiehlt die Stadt die entsprechenden Maßnahmen. Diese müsste Bonn aber selber bezahlen, was rund 7,27 Millionen Euro im Jahr kosten soll.

Es geht dabei um mehr Busse und Bahnen am Wochenende. Diese sollen in Zukunft am Samstag aber erst zwei Stunden später mit dichterem Takt fahren. Am Sonntag würden sie wieder seltener fahren.

In den Abendstunden unter der Woche sollen die Busse und Bahnen bis 20.30 Uhr weiterhin öfter fahren, auch die Regionalbuslinien sollen erhalten bleiben. Die Line 632 würde am Wochenende wegfallen. Jetzt muss der Stadtrat entscheiden.

TH

Weitere Meldungen