Corona sorgt für großes Minus bei Bus und Bahn

Die Verkehrsbetriebe im RBRS-Land haben durch die Corona-Pandemie große Verluste eingefahren. Das haben die Stadtwerke Bonn und die Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft auf RBRS-Nachfrage mitgeteilt. Von der RSVG hieß es, die Verluste lägen bislang im einstelligen Millionenbereich.

Vor allem der Verkauf von Einzel- oder Tageskarten ist zwischenzeitlich komplett eingebrochen. Die Umsätze hier sind bei der RSVG um mehr als 50% gesunken, bei den SWB sind es sogar 95%. Vor allem im März und April waren die Busse oft leer, unter anderem durch fehlende Berufspendler und Schüler. Mit den zunehmenden Lockerungen fahren jetzt aber auch wieder mehr Menschen mit Bussen und Bahnen. Bei beiden Verkehrsbetriebe liegt die Auslastung mittlerweile wieder bei circa 50% der Vor-Corona-Zeit. Für mehr Fahrgäste soll jetzt eine bundesweite Plakatkampagne sorgen, an der sich auch SWB und RSVG beteiligen. CM

Weitere Meldungen