Das Boot sticht in Serie

Fast 40 Jahre nachdem Wolfgang Petersen das Boot ins Kino gebracht hat, zeigt das ZDF die Serienversion von "Das Boot" ab dem 3.Januar.

© RBRS

Die Serie spielt nach den Ereignissen des Films und NEIN, man muss den Film nicht gesehen haben um die Serie zu verstehen. 1942 übernimmt Kapitän Klaus Hoffmann das Kommando auf der U-612. Die Besatzung startet von La Rochelle aus in eine unbekannte Mission. An Bord droht eine Meuterei während an Land ein Anschlag durch eine Widerstandstruppe geplant wird.

Ein Thriller an Land und zu Wasser

Die Serie unterscheidet sich vom Film vor allem dadurch, dass es neben der Handlung auf dem U-Boot eine Handlung an Land gibt. Dadurch, dass wir Zuschauer nicht dauerhaft an Bord des U-Boots dabei sind fehlt der Serie die klaustrophobische Stimmung. Da aber sowohl die Handlung an Bord und die Geschichte an Land spannend inszeniert sind, bleibt unterm Strich eine tolle Mini-Serie, bei ich ich nicht eine Minute Langeweile hatte. Die Serie kann auch mit vielen neuen Gesichtern punkten. Besonders hervorzuheben sind Rick Okon als U-Boot Kommandeur, Vicky Krieps und Leonard Scheicher. Kein Neuling mehr ist Tom Wlaschhiha. Seine Rolle als Kriminalrat ist eine der besten in der Serie. Aktuell ist er übrigens auch in der 2.Staffel von Jack Ryan zu sehen.

Erst Sky jetzt ZDF

Wer ein Pay TV Abo besitzt konnte "Das Boot - die Serie" schon vor einem Jahr sehen. Ab dem 3.Januar zieht das ZDF nach und zeigt die acht Folgen jeweils in Doppelfolgen von Freitag bis Montag (03.-06.Januar).

Das Boot geht in Serie