Die Getriebenen

Ich mache an dieser Stelle etwas, was ich sonst nur sehr selten mache. Ich empfehle einen Film, den ich selbst noch nicht gesehen habe. Noch dazu einen deutschen Fernsehfilm (ist sonst nicht so mein Ding).

Die ARD zeigt den Film "Die Getriebenen", der aber auch "Wir schaffen das" hätte heißen können. Und mit diesem Satz, gesprochen von Bundeskanzlerin Angela Merkel, ist klar worum es geht. Um die Flüchtlingskrise 2015. Hunderttausende flüchten (auch) Richtung Deutschland. Und irgendwann steht die Bundeskanzlerin vor der großen Frage: Grenzen zu, keine Flüchtlinge mehr rein?! Oder Grenzen offen lassen? Die Entscheidung ist allseits bekannt mit all den politischen und gesellschaftlichen Folgen, die diese Entscheidung nach sich zog.

Das große Ringen

Der Film zeigt das Ringen um diese so wegweisende Frage der Grenzschließung bzw. - Öffnung. Wobei es einigen Politikern weniger um Sachfragen als vielmehr um Machtfragen ging (wen wundert`s?). Alle damals wichtigen politischen Protagonisten werden von Schauspielern dargestellt und zwar optisch nah am Original. Da wären u.a. Horst Seehofer, Thomas de Maiziere, Peter Altmaier, Sigmar Gabriel, Markus Söder und natürlich die Kanzlerin Angela Merkel (Imogen Kogge).


Vielversprechend: Die Getriebenen

Politischer Blick hinter die Kulissen

Wir sehen diese uns vertrauten Gesichter in Besprechungen und Konferenzen. Wir bekommen mit wer hinterrücks gegen wen schießt und wer sich profilieren will auf Kosten anderer. Und - na klar - wünschen damals nicht wenige, Merkel würde über ihr "wir schaffen das" fallen. Was im Film gezeigt wird ist nicht alles tatsächlich so vorgefallen, man sei aber nah dran an dem was sich wirklich in diesen Wochen abspielte. Dabei geht der Film zurück auf das Buch "Die Getriebenen" von Robin Alexander, dem Chefreporter der "Welt". Ich freu mich jedenfalls auf einen Film, der auch mal ein aktuelles politisches Thema behandelt (muss ja nicht immer nur um unsere Kriegsvergangenheit gehen). Der Film geht zwei Stunden, was innerhalb der ARD mutmaßlich in stundenlangen Sitzungen verhandelt werden mußte. Was? Ein deutscher Fernsehfilm, der über 90 Minuten geht? Und endlich einmal wird so ein Film nicht im Nachtprogramm versteckt sondern läuft zur besten Sendezeit (wenn es sowas im Streamingzeitalter noch gibt) um 20.15Uhr am 15.April.