Dienstleistungszentrum fährt den Betrieb wieder hoch

Im Dienstleistungszentrum Bonn können ab heute wieder mehr Termine gemacht werden. Außerdem werden die Öffnungszeiten verlängert. Möglich ist das, weil die Corona-Beschränkungen gelockert wurden. Wer jetzt wieder ins Dienstleistungszentrum geht, muss einen Mund-Nase-Schutz tragen und sich beim Reinkommen die Hände desinfizieren. Termine müssen vorher online gemacht werden.

Wegen Corona hatte Stadt Mitte März den Zutritt zum Dienstleistungszentrum reguliert - es kam nur noch rein, wer einen unbedingt notwendigen Termin hatte. Seitdem sind diverse Anliegen eingegangen und nun etwa 60.000 Terminanfragen offen. Die sollen bis Ende des Jahres abgearbeitet werden. Um das zu schaffen, stellt die Stadt zusätzlich sechs neue Mitarbeitende ein. Ab Dezember sollen auch die Bürgerämter in den Stadtbezirken wieder öffnen. Die neuen Mitarbeitenden sollen dann dort eingesetzt werden.

TH/DoS

Weitere Meldungen