Eat Italian in der Nordstadt - 13.2.2020

Im Rosental im Bonner Norden unweit des Rheins hat das Eat Italian neu eröffnet. Der Betreiber hat sein Konzept geändert und bietet nun eine kleine Auswahl an Pastagerichten an. Und das in einer sehr hübschen, fast künstlerischen Atmosphäre, sagt unsere Gastrobloggerin Karin Krubeck.



© RBRS / Karin Krubeck

Nach dem Eintreten steht man in einem kleinen Restaurant. Durch moderne Plüschsessel in blau und beige, moderne Bilder an den Wänden und die aktuell sehr beliebten nackten Glühbirnen schafft man ein schönes Ambiente mit Künstlerflair. Bei einem Restaurant, welches primär die Bewohner des Viertels anspricht, ist es wichtig, dieses Heimatgefühl zu schaffen. Man sitzt zusammen, trifft Nachbarn, tauscht sich aus. Dazu kommt die hausgemachte Pasta, die auch saisonal angepasst wird. Da gab es um die Weihnachtszeit zum Beispiel tolle Ravioli mit Gans gefüllt. Das Eat Italian ist kein Italiener, der das Rad neu erfunden hat. Aber er füllt eine Lücke in diesem Viertel und bringt Menschen zusammen. Und wenn man gerade in der Nähe am Rhein spaziert, dann lohnt es bestimmt zum Aufwärmen rein zu kommen und einen ordentlichen Teller Pasta zu essen.

© RBRS

Weitere Meldungen