Einigung bei Kosten für Rettungsdienst im Kreis

Der Rhein-Sieg-Kreis hat sich mit den Krankenkassen bei den Kosten für den Rettungsdienst geeinigt. Das hat der Kreis jetzt mitgeteilt. Bisher gab es Streit, die Kassenverbände wollten die geplanten Kosten für den Rettungsdienst nicht übernehmen.

© Kreisstadt Siegburg

Die Differenz zwischen Zuschüssen und den tatsächlichen Kosten hätte der Kreis übernehmen müssen. Als Träger der Rettungswachen kann der Kreis die Gebühren selber festlegen. Die Kassen empfanden die Gebührensteigerung allerdings als zu hoch im Vergleich zu anderen Kreisen. Eine neue Gebührenverordnung soll jetzt im Oktober abgesegnet werden.

DG

Weitere Meldungen