Erntehelfer aus Quarantäne geflohen

Mehr als 120 rumänische Erntehelfer eines Obsthofes in Swisttal haben sich in ihre Heimat abgesetzt, obwohl sie unter Quarantäne stehen. Die Arbeiter seien in der vergangenen Nacht unerlaubterweise mit ihren Privatwagen aufgebrochen, um nach Rumänien zu fahren, hieß es aus Swisttal.

Nach einem Coronaausbruch in dem Obsthof waren alle Arbeiter getestet worden, insgesamt hatte es 20 Infizierte gegeben. Die jetzt Geflohenen gehörten zu einer Gruppe von negativ getesteten Mitarbeitern. Heute hätten sie sich einem zweiten Test unterziehen sollen, um dann im Falle eines negativen Tests am kommenden Wochenende in die Heimat ausgeflogen zu werden. CM

Weitere Meldungen