Feuer in Wohnung gelegt - Mann vor Gericht

Am Bonner Landgericht startet heute der Prozess gegen einen mutmaßlichen Brandstifter aus Siegburg.

© Landgericht Bonn

Die Wohnung des 30-jährigen sollte zwangsgeräumt werden. Daraufhin legte der Mann wohl in seiner Küche ein Feuer. Die Schlösser zur Wohnung waren mit Sekundenkleber zugeklebt. Schon zuvor soll es im Büro des Hausverwalters zu einem Zwischenfall gekommen sein. Dort war der Mieter erschienen und hatte wohl mit einem Hammer gegen die Fensterscheibe geschlagen. Auch eine Pistole soll er dabei gehabt haben. Später floh er dann. Nach kurzer Fahndung konnte der Mann schließlich in Österreich gestellt werden. Die Anklage lautet jetzt auf versuchten Mord. Allerdings gilt der Mann einem Gutachten zufolge als schwerst psychisch krank, so das Landgericht. Es wird also um Schuldunfähigkeit und eine Unterbringung in einer betreuten Einrichtung gehen. CM

Weitere Meldungen