Grüne halten an Radschnellweg an A565 weiter fest

Die Bonner Grünen halten weiter an der Forderung nach einem Radschnellweg auf dem neuen Tausendfüßler der A565 fest. NRW-Verkehrsminister Wüst hatte die Planungen als zu aufwendig abgelehnt. Die Stadt Bonn hatte die Pläne dann auch ad acta gelegt. Das wiederum sorgt jetzt für Kritik von den Grünen.

© ADFC

Es gäbe keine Alternative zu dem Radschnellweg, er sei für eine ökologische Verkehrswende unverzichtbar. Die Stadt hätte zwar mitgeteilt, dass jetzt nach anderen Routen gesucht würde, aber das halten die Grünen für nicht umsetzbar, und das würde de facto das Ende des Radschnellwegs durch die Stadt bedeuten. Man hätte kein Verständnis dafür, dass die Stadt aufgebe. Auch der Fahrradclub ADFC Bonn und der Verkehrsclub VCD schließen sich der Kritik an.

DG

Weitere Meldungen