Hilfe für Janosch aus Alfter und seine Familie

Der einjährige Janosch und seine Familie brauchen dringend Hilfe! Janosch ist an dem seltenen Wiskott-Aldrich-Syndrom erkrankt.

© Hilfe für Janosch und seine Familie

Die Familie vom kleinen Janosch aus Alfter braucht dringend eure Hilfe. Denn der einjährige leidet unter dem sogenannten Wiskott-Aldrich-Syndrom - was wirklich selten ist. Dabei kommt es dazu, dass die Blutgerinnung sehr schlecht ist und das Immunsystem nicht richtig funktioniert oder kaputt ist. Für Janosch kann also eine "kleine" Krankheit schon echt gefährlich werden. Die Kliniken haben die Familie nach München geschickt, da keine hier in der Umgebung darauf spezialisiert ist. München ist natürlich nicht grade um die Ecke und da die Eltern sich im zwei Wochen-Takt mit dem Fahren abwechseln kommen ordentliche Fahrtkosten zustande.

Damit der zwei Jahre ältere Bruder nicht zu kurz kommt, wollen die Eltern ihn nicht aus seiner gewohnten Umgebung reißen und nicht umziehen, wodurch sie zwei Standorte aufmachen müssen. Dazu kommt noch, dass sie einige Umbaumaßnahmen im Haus vornehemen müssen, da Schimmel gefunde wurde, welcher weg muss da Janosch sonst nach der Chemotherapie und der Konchenmarkspende nicht nach Hause darf.

Alles Kosten, die die Familie nicht stemmen kann. Durch einige Schicksalsschläge in der Vergangenheit, lebt die Familie nur vom Kindergeld und Elterngeld was natürlich vorne und hinten nicht passt.

Wenn ihr also helfen wollt, schaut unbedingt mal auf dem Spenden Konto bei Gofundme und der Facebook -Seite "Hilfe für Janosch und seine Familie" vorbei. Die Familie ist für jede Hilfe dankbar.

Weitere Meldungen