Keine Karnevalszüge im RBRS-Land

Im RBRS-Land wird es in dieser Session keine großen Karnevalsumzüge geben. Auch Karnevalsbälle, Sitzungen und Partys können nicht stattfinden. Das hat die NRW-Landesregierung am Freitagabend mitgeteilt.

Kleinere Konzerte und beispielsweise Besuche der Tollitäten bei Veranstaltungen könnten aber stattfinden, wenn die Vorgaben der Corona-Schutzverordnung eingehalten werden und es ein genehmigtes Hygienekonzept gibt.

Die Landesregierung empfiehlt außerdem ein Alkohol- und gegebenefalls Verweilverbot auf normalerweise stark besuchten Plätzen für den 11.11.

Vom Bonner Festausschuss heißt es, man sei zufrieden mit dem klaren Statement aus der Staatskanzlei. Da auch Förderprogramme angepasst werden, könne man die karnevalistische Kulturszene auch in Zukunft erhalten.

Weitere Meldungen