Kevin Costner jagd Bonnie & Clyde

"Highwaymen" dreht sich um die Jagd auf das vielleicht legendärste Gangsterpärchen der Welt. Kevin Costner und Woody Harrelson, zwei ehemalige Texas Ranger, bekommen den Auftrag Bonnie und Clyde zu fassen.

© RBRS

30er Jahre Gangsterjagd

Highwaymen wurden damals die Männer genannt, die den schweren Verbrechern hinterherjagten. Und Highwayman Kevin Costner ist sehr erfolgreich in seinem Job gewesen. Mittlerweile ist er im Ruhestand. Als er den Auftrag bekommt, Bonnie & Clyde zu schnappen, weckt das das alte Feuer in ihm und er will sich auch selbst beweisen, dass er es noch drauf hat.

An seiner Seite, sein ehemaliger Partner Woody Harrelson. Bei Verfolgungsjagden zu Fuß und beim Klettern über Gartenzäune sehen die beiden zwar im wahrsten Sinne alt aus. Aber ihr Gespür haben die beiden noch. Und so kommen sie dem brutalen Gangsterpaar langsam näher.

Kevin & Woody gegen Bonnie & Clyde

Kevin Costner macht einfach Spaß

"Highwaymen" fokussiert sich auf die beiden Hauptdarsteller und wie sie über Umwege dem Gangsterpaar auf die Spur kommen. Und das muss man einfach sagen: Kevin Costner passt total rein in diese Zeit. Das war bei "Die Unbestechlichen" auch schon so. Man sieht ihm an, dass ihm diese Rolle Spaß macht. Daneben Woody Harrelson, der eigentlich immer liefert und der u.a. für die heiteren Momente sorgt.

Bonnie und Clyde dagegen sind nur im brutalen Finale zu sehen. Auch nur eine Randnotiz ist die Tatsache, dass Bonnie & Clyde von vielen damals als Helden verehrt wurden. Muss man sich mal vorstellen: zu der Beerdigung von Bonnie kamen damals 20.000 Menschen zu der von Clyde 15.000. Das wird am Schluss des Films kurz angerissen durch ein paar Originalfotos.

Insgesamt ist Highwaymen ein solider 30er Jahre Krimi, von dem ich mich gut unterhalten fühlte.

(zu sehen als Stream bei Netflix)