Kind nach Stromschlag am Bahnhof Troisdorf schwer verletzt

Am Bahnhof Troisdorf hat es gestern Nachmittag einen Unfall gegeben. Dabei wurde ein Kind schwer verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen, spielte gegen 14 Uhr ein 13-Jähriger mit einem weiteren Freund auf einem Nebengleis bei abgestellten Güterwagen. Als er dann auf einen der Wagen kletterte, bekam er einen Stromschlag durch eine Hochspannungsleitung. Der Junge wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Feuerwehr und Rettungskräfte transportierten ihn ins Krankenhaus. Sein Freund blieb ohne Verletzungen. Außerdem waren mehrere Notfallseelsorger im Einsatz und betreuten die Angehörigen.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wegen des Vorfalls kam es für etwa eine Stunde zu Beeinträchtigungen im Bahn- und Güterverkehr.

Weitere Meldungen