Klimaaktivisten beschuldigen die CDU

Die Bewegung Fridays for Future wirft einem CDU-Kommunalpolitiker vor, einen Aktivisten rassistisch beleidigt und gewürgt zu haben.

© Pixabay

Der Vorfall ereignete sich am 13. Dezember. Da feierten die Klimaaktivisten das einjährige Bestehen ihrer Bewegung. Während einer Aktion an der Bonner CDU-Geschäftsstelle, ging einer der Aktivisten an den Hintereingang um ein Plakat zu holen. Dort sei er von Adrian B. beleidigt und angegriffen worden.

Der Kreisvorsitzende Christos Katzidis widerspricht dieser Darstellung im General-Anzeiger: Das beschuldigte CDU-Mitglied habe ihm versichert, dass die Vorwürfe nicht zutreffen würden - den Vorfall müsse jetzt die Polizei klären. Der Beschuldigte habe Anzeige wegen falscher Verdächtigung erstattet.

Katzidis erklärte persönlich, er glaube die Vorwürfe seien ein Versuch von "Linksextremisten, die uns in die rechte Ecke drängen wollen."

Weitere Meldungen