Landesweiter Sirenentest

Heute findet auch im RBRS-Land der nächste landesweite Test der Sirenenanlagen statt. Die Aktion ist Teil eines landesweiten Tests.

UPDATE:

Wie einige von euch ja schon bemerkt haben, hat es mit der Durchsage im Programm bei uns nicht wirklich geklappt. Die Feuerwehr sagt, es habe ein technisches Problem gegeben. Wo genau das liegt, das versuchen die Techniker jetzt herauszufinden. Die gute Nachricht: Der Test war sinnvoll, denn jetzt weiß die Feuerwehr, dass etwas getan werden muss.


Um 10 Uhr heulen in allen NRW-Kommunen die Sirenen. In Bonn werden dabei 58 Anlagen auf ihre Funktionsfähigkeit getestet. Mit der Aktion soll der Bevölkerung darüber hinaus die Bedeutung der Signale in Erinnerung gerufen werden.

Beim Probealarm ertönt zunächst eine Minute lang ein ununterbrochener Heulton, der im Ernstfall für "Entwarnung" steht. Danach wird mit einem einminütigen auf- und abschwellenden Heulton das Signal für "Warnung" getestet, das bei einem echten Notfall auf eine Gefahrenlage hinweist. Anschließend ertönt wieder der gleichbleibende Ton für "Entwarnung".

Teil des Tests ist auch die Direkt-Durchsagemöglichkeit im Programm von Radio Bonn/Rhein-Sieg. Das heißt, die Feuerwehr schaltet sich direkt in unser laufendes Programm ein.

Im Ernstfall sollten bei Sirenenalarm geschlossene Räume aufgesucht und Fenster und Türen geschlossen werden. Außerdem solltet ihr auf Lautsprecherdurchsagen von Polizei und Feuerwehr und natürlich auch auf die Durchsagen in unserem Programm achten.

Eine Zusammenfassung zum Thema Sirenen findet ihr auf der Seite der Stadt Bonn

Weitere Meldungen