Mann wollte Deutsche Welle anzünden

Die Bonner Staatsanwaltschaft hat einen 61-jährigen Mann wegen versuchter schwerer Brandstiftung angeklagt. Der Mann hatte laut Anklage im Februar zweimal versucht, im Eingangsbereich der Deutschen Welle in Bonn Feuer zu legen.

Dabei hatte er sich aber anscheinend im Gebäude vertan. Der Mann hatte es wohl auf die Vereinten Nationen angesehen. In seiner Vorstellung wollte er die Welt vor der Vernichtung durch die UN retten. Direkt zweimal hintereinander versuchte der Mann demnach im Eingangsbereich des Funkhauses Feuer zu legen. Einmal wurde er vom Wachpersonal abgehalten, später von der Polizei. Mit den Beamten lieferte er sich im Anschluss eine Verfolgungsjagd. Weil der Mann wohl psychisch krank ist, hat die Staatsanwaltschaft die Unterbringung in einer Klinik beantragt. CM

Weitere Meldungen