Messer-Opfer nicht mehr auf Intensivstation

Nach der Messerattacke in einem Linienbus am Bonner Hauptbahnhof am Montag hat das Opfer die Intensivstation verlassen. Das hat die Polizei bekannt gegeben. Man hoffe darauf, jetzt mit ihm sprechen und zu den Tathintergründen befragen zu können. Der 22-jährige war am Montag von einem 55-jährigen mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt worden.

© TechLine / pixabay

Dass das Opfer den Angriff überlebt hat, ist laut Polizeipräsident Frank Hoever einem anderen Fahrgast zu verdanken. Der hatte den Angreifer überwältigt und festgehalten, bis die Polizei eintraf. Der Mann arbeitet in der Uniklinik und hatte vor Ort auch erste Hilfe geleistet. Hoever hat den 28-jährigen gestern für seine Zivilcourage geehrt. Gegen den Tatverdächtigen wurde mittlerweile Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen. CM

Weitere Meldungen