Neue Masche bei falschen Polizisten

Die falschen Polizisten haben eine neue Masche! Die Bonner Polizei teilt mit, dass die betrügerischen Anrufer wohl ihren Modus operandi geändert haben. Demnach arbeiten die Betrüger nun digital. Sie geben sich immer noch als Polizisten aus und warnen ihre Opfer vor möglichem Missbrauch von Bankkarten hin.

Aber man könne ja Geld auf ein sicheres Polizeikonto überweisen. Dafür müsse man nur auf dem Computer eine Software installieren, die den Zugriff aus der Ferne erlaubt. Damit gelangen die Betrüger dann an die Kontrolle über die Computer ihrer Opfer und überweisen Geld an ausländische Konten. Eine 67-Jährige aus Sankt Augustin ist auf diesen Trick hereingefallen, ihr wurden so 17.000 Euro gestohlen. Deshalb warnt die Polizei, niemals Bankdaten am Telefon preiszugeben, und auch keinen Fremdzugriff auf Computer zu erlauben.

DG

Weitere Meldungen