Polizei stellt mutmaßlichen Steinewerfer von der Südbrücke

Die Bonner Polizei hat den mutmaßlichen Steinewerfer von der Bonner Südbrücke geschnappt. In den vergangenen Wochen waren immer wieder Steine und Gegenstände auf die A562 geworfen worden.

Ein Auto wurde dabei erheblich beschädigt, als der Wagen über einen Naturstein fuhr. Gestern Vormittag konnten die Polizisten einen 57-jährigen Mann an der Haltestelle Rheinaue stellen, der dort randalierte hatte. Dabei beschädigte er unter anderem einen Schaltkasten, was zu Störungen bei der Stadtbahn führte. Nach den Aufnahmen aus der Überwachungskamera gehen die Polizisten derzeit davon aus, dass der Mann auch für die weiteren Aktionen in Frage kommt. Weil es Hinweise auf eine mögliche Erkrankung gibt, wurde der Mann in einer Klinik untergebracht.

DG

Weitere Meldungen