Prozess gegen Bonner AfD-Politiker

Ein AfD-Politiker aus Bonn muss sich seit dem Morgen am Kölner Amtsgericht verantworten. Dem Mann wird vorgeworfen, bei einer Kundgebung von AfD-Gegnern im April 2019 in Kalk mit Absicht auf eine Gruppe von Demonstranten zugefahren zu sein. Dabei ist wohl eine Person verletzt worden.

© Pixel2013/pixabay

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann gefährlichen Eingriff in den Strassenverkehr, Unfallflucht und Körperverletzung vor. Zum Prozessauftakt gab der Angeklagte den Sachverhalt im wesentlichen zu, gab aber an, aus Angst gehandelt zu haben. Er sei nach einer AfD-Veranstaltung zur Europawahl von Demonstranten verfolgt und aggressiv angegangen worden, sie hätten sein Auto umstellt und ihn bedroht. Vor dem Prozessauftakt gab es Proteste eines Bündnisses gegen Rechts. Man wolle auf die Gewaltbereitschaft von AfD-Politikern aufmerksam machen, teilten die Demonstranten mit. Wann das Urteil gesprochen wird, ist noch unklar. CM

Weitere Meldungen