Prozess: Totschlag in Eitorf-Merten

Am Bonner Landgericht beginnt heute der Prozess gegen zwei 21 und 30 Jahre alte Männer. Ihnen wird Totschlag vorgeworfen.

©

Sie sollen letztes Jahr einen damals 46-jährigen getötet und die Leiche anschließend in einem Wald bei Eitorf-Merten versteckt haben. Irgendwann rund um den 22. Juli soll es zu der Tat gekommen sein. Das Gericht geht davon aus, dass die beiden Angeklagten mit dem Opfer in Streit geraten waren. Im Zuge dieser Auseinandersetzung sollen sie den 46-jährigen dann erschlagen haben. Anschließend sollen sie die Leiche in einem Waldstück in der Nähe des Bahnhofs Eitorf-Merten versteckt haben. Dort wurde sie Anfang August gefunden. Bei einer Verurteilung droht den beiden Angeklagten eine Haftstrafe zwischen 5 und 15 Jahren. Das Gericht müsste dann auch klären, ob der jüngere der beiden nach Jugend- oder Erwachsenenstrafrecht verurteilt würde. Zum Tatzeitpunkt war er nämlich noch unter 21.

TH

Weitere Meldungen