Prozess um Schmerzensgeld

Nach einem schweren Unfall auf der B484 in Lohmar muss sich demnächst ein 61-jähriger Autofahrer vor dem Bonner Landgericht verantworten. Der Mann hatte zur Karnevalszeit im vergangenen Jahr einen 20-jährigen in einem Bärenkostüm angefahren und schwer verletzt.

Die Eltern des Opfers fordern Schmerzensgeld. Denn ihr Sohn ist seit dem Unfall auf Hilfe angewiesen, ob er jemals wieder laufen kann ist derzeit unklar. Die Eltern werfen dem Autofahrer vor, bei Regen und Dunkelheit zu schnell unterwegs gewesen zu sein. So habe er nicht bremsen können. Der Fahrer sagt, der Mann sei plötzlich auf der Straße aufgetaucht. Der junge Mann war auf dem Rückweg von einer Karnevalsparty und hatte 1,7 Promille Alkohol im Blut. CM

Weitere Meldungen