Rhein-Sieg-Kreis veröffentlicht Grundstücksmarktbericht

Im Rhein-Sieg-Kreis ist im vergangenen Jahr so viel Geld für Immobilien ausgegeben worden wie noch nie zuvor. Insgesamt wurden rund 7.000 Immobilien verkauft, im Gesamtwert von etwa 1,9 Milliarden Euro.

© dimitrisvetsikas1969/pixabay

Das geht aus dem neuen Grundstücksmarkt des Kreises hervor. Am günstigsten kann man Eigentümer von Grund und Boden in Windeck werden, am teuersten ist es in Bad Honnef, Siegburg, Sankt Augustin, Niederkassel und Troisdorf. Ein freistehendes Einfamilienhaus kostet demnach im Schnitt 370.000 Euro, wobei es in ländlichen Gebieten wesentlich günstiger ist als in den Städten.

DG

Weitere Meldungen