Studierendenwerke wollen mehr Geld

Das Bonner Studierendenwerk fordert mehr Geld vom Land NRW. Gemeinsam mit den anderen Studierendenwerken haben die Bonner nun einen offenen Brief an Wissenschaftsministerin Pfeiffer-Poensgen geschrieben.

© Studierendenwerk Bonn

Darin kritisieren sie, dass der Landeszuschuss fürs kommende Jahr um 0,75 Prozent steigen wird, die realen Kostensteigerungen seien aber weitaus höher. Der Anteil des Landes an den Studierendenwerken sei seit den 90er Jahren ständig gesunken, aktuell würde die Landesregierung pro Studierendem nur noch 37 Euro pro Semester ausgeben. Das Land spare an der falschen Stelle, hieß es von den Studierendenwerken. Das sei faktisch ein Griff in die Taschen der Studierenden und fördere eine zwei-Klassen-Gesellschaft an den Unis.

TH

Weitere Meldungen