Teilschuld an schwerem Unfall an Karneval

Das Bonner Landgericht hat jetzt entschieden, dass ein Autofahrer eine Mitschuld an einem Unfall am Rosenmontag im vergangenen Jahr hat. Der Autofahrer hatte damals einen Mann in einem Bärenkostüm im Dunkeln auf der B484 von Siegburg nach Lohmar angefahren. Der 20-Jährige Karnevalist war betrunken, der 61jährige Autofahrer war nüchtern und nicht zu schnell unterwegs.

Dennoch entschied das Gericht, dass der Autofahrer eine Teilschuld am Unfall hatte. Er hätte so fahren müssen, dass er jederzeit auf ein Hindernis hätte reagieren können, erst recht im Karneval. Der Autofahrer muss jetzt 6.000 Euro zahlen. Außerdem muss er für ein Viertel der Folgekosten des Unfalls aufkommen. Der 20-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen und muss auch heute noch betreut werden. CM

Weitere Meldungen