Uni Bonn kritisiert Studie

Forscher der Universität Bonn kritisieren eine Studie zum Klimawandel, sie halten die Forderungen nach mehr Wald für übertrieben.

© Foto: Giacomo Zucca

Anfang Juli machte die Studie in der Fachzeitschrift "Science" weltweit Schlagzeilen: Die Erde könnte demnach 4,4 Milliarden Hektar Wald tragen, 900 Millionen mehr als heute. Mit diesem Wald ließen sich dann 205 Gigatonnen Kohlendioxid aus der Atmosphäre entfernen und der Klimawandel effektiv bremsen. Wissenschaftler der Universität Bonn bezweifeln diese Zahlen. Ihnen zufolge basieren sie auf stark vereinfachten oder fragwürdigen Annahmen. Ihre Forschung zu dem Thema ist gestern, ebenfalls in der Zeitschrift "Science", erschienen.


MU

Weitere Meldungen