Verzögerungen beim Bonn-Vertrag

Die Verhandlungen für einen neuen Bonn-Vertrag verzögern sich weiter. Grund ist das Corona-Virus. Gespräche zwischen Bund, Land und den Städten, Gemeinden und Kreisen aus der Region sind erneut verschoben worden.

Eine Verhandlung sei bei der aktuellen Krise nicht möglich. Sie sollen starten, sobald es die Situation möglich macht. Mit einem neuen Bonn-Vertrag soll die Zukunft der Region gesichert werden. Dabei geht es um die Weiterentwicklung nach dem Regierungsumzug nach Berlin. Unter anderem wollen die Vertreter aus dem RBRS-Land verhindern, dass die Ministerien weitere Arbeitsplätze nach Berlin verlagern. CM

Weitere Meldungen