Carsharing auf dem Land

Carsharing ist in Deutschland weit verbreitet. Laut des Bundesverbands Carsharing nutzen immer mehr Menschen in Deutschland die Möglichkeit, sich ein Auto zu teilen. Vor allem in großen Städten gibt es viele Anbieter. In Bonn sind es allein vier Carsharing Anbieter. Auf dem Land dagegen ist Carsharing noch nicht so auf dem Vormarsch. Das soll sich ändern.

Carsharing im Veedel

Die Genossenschaft Bürger-Energie hatte die Idee zu Carsharing im Veedel. So soll das Auto zum Teilen auch in kleine Kommunen kommen. Die Bürger-Energie stellt das Fahrzeug und kümmert sich um Steuern, Versicherungen, Reparaturen etc. Jetzt braucht es nur noch kleine Gruppen, die dieses Angebot nutzen möchten.

Carsharing in Eitorf?!

Ein umweltbewusstes Grüppchen aus Eitorf/Windeck sucht derzeit noch Menschen, die sich demnächst ein Auto teilen möchten. 10 bis 15 Leute sollten es sein, die sich zusammenschließen. Das Fahrzeug (ein E-Auto) kann dann über eine App gebucht werden. Das Angebot ist stationsgebunden. Das Fahrzeug muss also an einem bestimmten Ort abgestellt werden.Dort kann es auch geladen werden. Die Gebühren richten sich nach Kilometern bzw. Stunden. Eine tolle Idee, für alle, die mit dem Gedanken spielen, mindestens auf ihr Zweitauto zu verzichten.

Interesse? Hier gibt es den Kontakt zum Klimatreff Eitorf.

Jeder kann übrigens aktiv werden. Es können privat Gruppen gesucht werden, die Carsharing im Veedel machen möchten. Aber auch einzelne Städte und Gemeinden können die Sache ins Rollen bringen. Nehmt einfach Kontakt auf zur Bürger-Energie. Nach und nach könnte so ein flächendeckendes Carsharing-Netz im (auch) ländlichen Rhein Sieg Kreis entstehen.

Hier geht`s zur Internetseite der Bürger-Energie.