Casbah Bonn - 17.09.2020

Was lange währt wird endlich gut: das "Casbah" aus Siegburg ist nach Jahren des Erfolges in diesem Sommer endlich nach Bonn gezogen. In der Innenstadt am Bottlerplatz kann man drinnen und draußen genießen. Bei dem herrlichen Sommerwetter sollte man sich allerdings darauf einstellen, dass man auf einen Platz warten muss, denn es ist sehr beliebt und natürlich ein toller Ort in der City.

© RBRS/Karin Krubeck

Regional, vegetarisch, nachhaltig

Das Casbah hat sich einen Namen gemacht, mit seinem sehr hohen Anteil an veganen und vegetarischen Gerichten. Dazu kommt, dass es den Betreibern wichtig ist, dass sie einen hohen Prozentsatz der Lebensmittel regional beziehen und alles Bio-Qualität hat. Das kann man dann auch in der sehr großen Karte nachlesen, einige der Partner werden dort vorgestellt.

Regional, vegetarisch, nachhaltig: damit trifft das Casbah einen Trend, den man in Siegburg zuvor schon seit Jahren als Kernkompetenz definiert hat.

Frühstück, Drinks, Aioli auch im Glas zum Mitnehmen (vegan), Pasta und Salate sind hier der Standard.© RBRS/Karin Krubeck
Frühstück, Drinks, Aioli auch im Glas zum Mitnehmen (vegan), Pasta und Salate sind hier der Standard.
© RBRS/Karin Krubeck

Interessant wird es dann bei Gerichten wie dem Pulled Jackfruit BBQ oder dem Sellerie Schnitzel Fries. Endlich gibt es für Veganer nicht das Standard-Avocadobrot oder die Bowl, sondern neue Kreationen, die Spaß machen und die unsere Foodbloggerin Karin als Allesesserin auch gerne isst, weil es im Casbah immer wie eine tolle und normale Mahlzeit aussieht und nicht wie "zusammengewürfeltes Gemüse ohne Geschmack".

Fazit von Karin: wer das Casbah noch nicht kennt, sollte es mal ausprobieren und wer es kennt, wird mehrheitlich eh schon in der Warte-Schlange gestanden haben.

© RBRS/Frank Wallitzek

Weitere Meldungen