Deutsches Fußballmuseum

Mit der Rolltreppe geht es hinauf in die Welt des deutschen Fußballs. Das Fußballmuseum in Dortmund - direkt ggü. vom Bahnhof - ist ein Ort, an dem der Fußball inszeniert wird.

Sternstunden des Fußballs
© RBRS

Nationalmannschaft

Am Ende der Rolltreppe, vorbei an zahlreichen (aufgemalten) Fans, geht es durch den Spielertunnel und dann direkt hinein ins Jahr 1954. Hinter Glas steht dort der Original WM Ball aus dem legendären Finale von Bern. Im Fußballmuseum gibt es viel Historie. Große Fußballmomente und bittere Niederlagen. Im Fußballmuseum unterhält sich Jogi Löw mit einem seiner Vorgänger Sepp Herberger. Via Hologramm kann der Besucher diese beiden Trainergröße in einem 3D-Kino sehen. Dazu Thomas Müller, Leroy Sane, Paul Breitner und Lothar Matthäus. Von überall her schallen legendäre Sportreportagen ...aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen....

Auf Videowalls und auf einem riesigen Fußball werden Szenen von den Weltmeisterschaften `06, `10 und `14 gezeigt. Schürrle flangt nochmal und Mario Götze macht uns zum Weltmeister. Sein Schuh (der Rasen noch unter der Sohle) steht in der Vitrine. Die Bilder, die Musik, die gesamte Inszenierung - das sorgt nochmal für Gänsehaut.

WM Momente
Große Momente in großen Bildern© RBRS
Große Momente in großen Bildern
© RBRS

Bundesliga

Neben dem Thema Nationalmannschaften liegt der zweite Schwerpunkt auf der Bundesliga (1.-3.Liga). In zahllosen Zeitungsausschnitten, Bildern und Audiokommentaren wird man an so manche Szene erinnert, an die man vielleicht schon lange nicht mehr gedacht hat. Eine große Wimpel-Wall erinnert an die gute alte Tradition vor dem Anpfiff. Kinder können Spielszenen nachkommentieren. Man kann platznehmen auf der Auswechselbank und für zwei bis drei Stunden abtauchen in die Fußballwelt. In einem 360Grad Kino erlebt der Besucher zunächst die Stimmung auf den Stadionrängen vor dem Anpfiff. Dann dreht sich die Bühne und man ist mit den Akteuren auf dem Platz.

© RBRS
© RBRS

Das Fußballmuseum hat sowohl technische Rafinessen zu bieten als auch klassische Exponate hinter Glas. Es gibt viel zu sehen und sicherlich schafft man es nicht mit einem Besuch, alles zu entdecken. Wer nach dem Besuch noch Ausdauer hat kann sich beim Kicken auf einem der Indoor-Plätze austoben. Zum Abschluss vielleicht noch einen Snack, ein Getränk und das Trikot seines Lieblingsvereins.


© RBRS
© RBRS

DEUTSCHES FUSSBALLMUSEUM IN DORTMUND