Sankt Augustin ärgert sich über Müllberge

Bei dem schönen Wetter sind wieder mehr Menschen draußen unterwegs, und hinterlassen eine Menge Müll. Die Stadt Sankt Augustin bittet jetzt darum, den Abfall wieder mitzunehmen und ihn zu Hause zu entsorgen.

Denn ansonsten blieben die Aufräumarbeiten immer an den Mitarbeitern des städtischen Bauhofes hängen, die nicht nur alle Mülleimer leeren müssen, sondern auch alle Grünflächen und Wege saubermachen müssen. Teilweise muss der Müll dann per Hand aufgesammelt werden, teilte die Stadt mit, darunter auch viele Masken und Handschuhe, die eigentlich in den Restmüll gehören. Insbesondere in den Siegauen seien die Abfälle problematisch, weil sie unter Landschaftsschutz stehen. Im vergangenen Jahr mussten die Bauhof-Mitarbeiter 129 Tonnen Müll entsorgen, das kostete 440.000 Euro. Die Allgemeinheit würde einen hohen Preis für die Bequemlichkeit und Sorglosigkeit einiger weniger zahlen, kommentierte Rainer Gleß von der Stadt Sankt Augustin die Müllberge.

DG

Weitere Meldungen