Vergleich mit Investor: Weniger Geld für Urban Soul-Gelände

Im Streit um die sogenannten Residualkosten für das Urban Soul Projekt am Bonner Hauptbahnhof haben sich Investor und Stadtverwaltung jetzt offenbar auf einen Vergleich geeinigt. Das geht aus einem Statement der SPD-Fraktion hervor, zuvor hatte der General-Anzeiger berichtet. Demnach bekommt die Stadt nur einen Bruchteil des ursprünglichen Kaufpreises

© die developer

Der betrug ursprünglich 23,5 Millionen Euro, davon werden nur noch maximal 9,2 Millionen übrig bleiben. Den Rest soll der Investor zurückerhalten, nachdem der der Stadt unter anderem steigende Kosten für die Instandsetzung des Grundstücks in Rechnung gestellt hatte. SPD und Linksfraktion sehen Oberbürgermeister Sridharan in der Verantwortung. Ihm hätte die mangelnde Absicherung der Stadt gegenüber dem Investor auffallen müssen, hieß es etwa von den Linken.

DoS

Weitere Meldungen